Sonntag, 6. September 2015

MBK: +++ Erneuter Bombenfund in Zollberg +++ Pressemitteilung der Pressestelle Feuerwehr Meisterbastler

Am späten Samstagabend des 05.06.2015 wurde der Ortsbrandmeister der Feuerwehr Frankenhain zu einem vermutlichen Fundort einer Bombe gerufen.






Am Samstagabend des 05. September gegen 23:30 Uhr ging in der Leitstelle ein Anruf über ein bombenähnliches Objekt an einem Hang in der Langen Straße in Zollberg ein.


Daraufhin wurde eine Führungskraft, in diesem Falle der Ortsbrandmeister der örtlichen Feuerwehr, zur Erkundung und Lageeinschätzung zum Einsatzort entsandt.
Schnell stelle sich heraus, dass es sich wahrscheinlich um eine Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg handeln könnte.



Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten und der Alarmordnung wurde für die Feuerwehr sowie für den Rettungsdienst Vollalarm ausgelöst.

Ebenfalls angefordert wurde die Polizei samt Kampfmittelräumdienst.


Der Einsatz wurde von einem Sammelplatz, dieser befand sich in unmittelbarer Nähe zum Fundort, aus koordiniert.
Die Experten der Kampfmittelbeseitigung stuften die Bombe als potenzielle Gefährdung ein, somit musste diese unmittelbar nach der laufenden Evakuierung entschärft werden.




Im weiteren Einsatzverlauf stelle der Räumdienst fest, das der Zünder der etwa 250 kg schweren Bombe, aufgrund der fortgeschrittenen Oxidation des Metall, nicht entfernt werden kann.
Eine kontrollierte Sperrung wurde notwendig.
Währenddessen hatte ein Trupp der Feuerwehr eine Wasserwand aufgebaut, damit Staub und Ähnliches sich nicht im Absperrradius verbreiten konnte.


Uns bislang ungeklärter Ursache ist die Fliegerbombe mit etwa 150 kg Sprengstoff vorzeitig, noch vor der Vorbereitung einer kontrollierten Sprengung detoniert.

Glücklicherweise hielt sich zu diesem Zeitpunkt keine Einsatzkraft im Explosionsradius auf, somit beschränkt sich der Schaden auf mehrere zersprungene Fensterscheiben, mehrere PKW welche ausbrannten und ein kleines Waldstück, dieses hatte ebenfalls Feuer gefangen.


Die Lange Straße war während der Maßnahmen der Feuerwehr und Polizei komplett gesperrt.

Im Einsatz waren die Freiwillige Feuerwehr Frankenhain, der Pressesprecher der Feuerwehr Meisterbastler, die Polizei mit dem Streifendienst und dem Kampfmittelräumdienst, zwei Rettungswagen, ein Notarzt und ein Organisatorischer Leiter des Örtlichen Rettungsdienst.


- Anbei:
Pressevertreter bekommen an der Einsatzstelle nur über den Einsatzleiter oder den Pressesprecher und unter Vorlage eines gültigen Presseausweis detaillierte Einsatzinformationen.

Rückfragen bitte per E-Mail an:

Pressestelle Feuerwehr Meisterbastler
E-Mail: pressestelle.meisterbastler@gmail.com